Dölmern

Es gibt Worte aus dem Sprachschatz meiner Heimat Lippe, die es nicht (weit) über die Landesgrenzen hinaus geschafft haben. Macht aber auch nix. Sie sind auch so wertvoll. Dölmern, das aus dem Plattdeutschen stammt, gehört dazu. Dölmern – das machen Kinder, wenn sie sich – meist unbotmäßig – bewegen und das noch mit mehr Energie als nötig wäre. In Hochdeutsch würde man wohl »toben« sagen. Wird es auch noch laut und hinterlassen die Dölmer beim Dölmern zudem Unordnung, steigert sich das Dölmern zum »Ramentern«. Das können jedoch auch Erwachsene gerne mal. Aber das ist eine andere Geschichte.

Woche #3


-- "Dölmern" als PDF herunterladen oder drucken --


Schreibe einen Kommentar