Rückzug aus Facebook

Ich kann nur hoffen, dass das1)https://www1.folha.uol.com.br/internacional/en/brazil/2018/02/1955940-folha-decides-to-stop-publishing-content-on-facebook.shtml Schule macht. Auch in Deutschland. Sieht aber nicht danach aus. Hier füttern praktisch alle Medien inklusive der öffentlich-rechtlichen (!) mit Inbrunst die Schlange an ihrer Brust. Verstanden habe ich das noch nie.

Leave Facebook. Now.

Anmerkungen   [ + ]

1. https://www1.folha.uol.com.br/internacional/en/brazil/2018/02/1955940-folha-decides-to-stop-publishing-content-on-facebook.shtml

Wir haben Kampagnen – statt kritischem Journalismus. Wir bekommen Kommerz statt Aufklärung, Verblödung statt Bildung. Wir werden mit der Gefolgschaft zu Parteien und dem Personal der Politik abgefertigt, statt kritische Distanz zu wahren. Wir bekommen eine Berichterstattung, die geprägt ist durch Nähe und Kooperation mit Wirtschaft und Verbänden statt durch Vorsicht und Abstand. Wir sehen die Verneigung vor den Mächtigen und vermissen die Zuneigung zu den Schwächeren. Wir erleben Nachklappern und Nachplappern statt Analyse und Nachdenken.
1)
Journalismus in der Krise. Sieben Jahre alt, aber immer noch aktuell.

Anmerkungen   [ + ]

Im Medienrausch der Sexismus-Debatte. Mutig. Lesenswert. Notwendig.Grandiose Analyse der jüngsten hysterischen Debatte. 1)Es lohnt sich, sich bei ZON zu registrieren – kostet auch nix.

Anmerkungen   [ + ]

1. Es lohnt sich, sich bei ZON zu registrieren – kostet auch nix.