Einfach mal abschalten

Der Hörfunk ist auch nicht mehr das, was er mal war.

Die Konsumentenverarsche ist nicht nur bei Zeitungen und Onlinemedien gang und gäbe, sondern in meiner Wahrnehmung zunehmend auch im Radio.

Auf WDR 2 wird man inzwischen pausenlos beteasert und zwangsbespaßt, dass einem das Hören vergeht. Eigenwerbung und Sender-Marketing verdrängen gnadenlos Inhalte und Substanz.

Addiert kommen die Produktwerbung und das Marketing für eigene Sendungen und »Events« auf gefühlte 60 % am Tag. Dann die  – leidlich hörbare – Musik und die Comedy-Einspielungen vom Gesamtangebot abgerechnet – was bleibt dann noch? Genau…

Ganz gruselig wird es, wenn die Regionalisierung greift. Da werden dann »Nachrichten« aus OWL als Aufmacher  präsentiert, die vor Jahren noch jeder anständige Redakteur, egal bei welchem Medium, ohne mit der Wimper zu zucken, in den Papierkorb gepfeffert hätte. Und über das sprachliche Niveau, die Stilblüten, die Grammatikfehler, den Satzbau kann man nur gnädig den Mantel der Barmherzigkeit decken.

Oder abschalten.

 


-- "Einfach mal abschalten" als PDF herunterladen oder drucken --


Schreibe einen Kommentar