Heuchelei von links

»Aber, dass Herr Maaßen de facto befördert wird, ist für mich wirklich unfassbar. Das Innenministerium wird zur Resterampe für unhaltbare politische Beamte. Dass die SPD das mitträgt, ist für mich unfassbar.« Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch

Manchmal kann ich nur darüber schmunzeln, dass JournalistInnen sich von NVA-Fallschirmjäger Bartsch so einen  Satz auf den Block diktieren oder ins Mikrofon sprechen lassen und das senden oder drucken. Unwidersprochen. Ohne Einordnung.

Denn selbstredend verfolgt jemand wie der SED-Nachfolgepartei-Vertreter eine ganz eigene Agenda im »Fall Maaßen«. Verfassungsschutz muss einem wie Bartsch ja unheimlich sein – ganz egal, wer da Präsident des Amtes ist. Es müffelt für meinen Geschmack auch ein wenig nach Querfront. Aber vielleicht bin ich da überempfindlich.

Den Jagdkampf jedenfalls beherrscht der ehemalige Luftsturmmann halt immer noch. Nicht nur parteiintern. Tarnen, Täuschen und Vernebeln.

Vielleicht ist genau der richtige Zeitpunkt, an dieser Stelle mal an den Umgang der SED-Wiedergänger mit einer anderen »unhaltbaren« Person zu erinnern. Da sieht es fast so aus, als sei die Fraktion der Linkspartei die Resterampe für hochrangige Stasi-Spitzel.


-- "Heuchelei von links" als PDF herunterladen oder drucken --


Schreibe einen Kommentar