Myanmar – früher Birma – war eine Militärdiktatur und befindet sich auf dem Weg zu einer Demokratie. Doch die muslimischen Rohingya leiden weiter unter Zwangsarbeit, Unterdrückung und blutiger Verfolgung.

Wenn man stolze Trägerin eines Friedensnobelpreises ist wie Aung San Suu Kyi – müsste man sich da nicht vor diese Menschen stellen?? Unfassbar!

https://www.rvisiontv.com/dozen-killed-as-burmese-border-guards-open-fire-on-rohingya-boats/

Scheint niemanden wirklich zu interessieren hier. Nicht mal die üblichen Menschenrechtsverdächtigen. Ist wohl zu weit weg.
Tote Kleinkinder müssen anscheinend schon am Mittelmeer direkt neben eigenen Sonnenschirm stranden, damit sie registriert werden.

Auch die Friedensnobelpreisträgerin agiert da – gelinde gesagt – schon sehr lange passiv.