Ohrfeige

Im Moment fallen mir einige ein, die eine verdient hätten.

Hat da jemand »DSGVO« gesagt?

Jedenfalls ist die »Orfeige« interessant genug, um ihr ein Wort der Woche zu widmen. Ich persönlich glaube ja, dass das mit Feigen – einzige Gattung der Tribus Ficeae innerhalb der Pflanzenfamilie der Maulbeergewächse (Moraceae) – gar nichts zu tun hat.1)Wikipedia

Eher schon erkenne ich »Fegen« darin. Und da kommen wir der Sache schon näher.

Schon Wilhelm Busch fand diese Beschreibung der Ohrfeige bzw. Backpfeife (Auch ein schönes Wort!)

Hier strotzt die Backe voller Saft;
Da hängt die Hand, gefüllt mit Kraft.
Die Kraft, infolge der Erregung,
Verwandelt sich in Schwungbewegung.
Bewegung, die in schnellem Blitze
Zur Backe eilt, wird hier zu Hitze.
Die Hitze aber, durch Entzündung
Der Nerven, brennt als Schmerzempfindung
Bis in den tiefsten Seelenkern,
Und dies Gefühl hat keiner gern.

Ohrfeige heißt man diese Handlung,
Der Forscher nennt es Kraftverwandlung.

 

Anmerkungen   [ + ]

1. Wikipedia

Schreibe einen Kommentar