Hackenporsche

Entgegen mancherlei Vorurteile gegenüber dem Deutschen (Person) und dem Deutschen (Sprache) sind wir durchaus befähigt Humor zu zeigen. Unsere Sprache ist sehr feinsinnig, und selbst in an sich derben Beschreibungen kann sich ein schöner Hintersinn verbergen.

Der Hackenporsche ist so ein Wort, meine ich.

Wahrscheinlich ist fast jeder schon mal über so einen gestolpert, wenn eine Oma damit den Strom von Passanten in einer belebten Fußgängerzone kreuzt. Man sieht ihn erst in letzter Sekunde. Falls überhaupt.

Der »Porsche«, die deutsche Nobelkarosse schlechthin, als Bezeichnung für ein Gestell mit Plastikrädern und einer drangeschraubten Einkaufstasche  ist natürlich blanke Ironie. Und fahren tut das Ding auch nicht wirklich, schließlich muss man es hinter sich her schleppen, hat es also wortwörtlich an der Hacke.

Manche meinen, der Hackenporsche sei dasselbe wie ein AOK-Chopper. Aber das wäre, denke ich, eher ein Rollator, also ein Zehenporsche.

Schreibe einen Kommentar